082 Unglaublich! Wagemut vs. Gefahr

Downhill ohne Fahrradsitz

Anders sein, aber um Himmelswillen bitte nicht auffallen! Oder dann doch lieber mit der Masse mitschwimmen? 

Roller für alle

Ist dir schon mal aufgefallen, dass es immer mehr Erwachsene gibt die sich mit einem Roller fortbewegen? Erst waren es die kleinen Kinderoller. Diese Eltern haben wahrscheinlich ihren Kleinwüchsigen klargemacht, dass sie jetzt groß genug sind & es Zeit ist Fahrradfahren zu lernen. Dann schnappten sie sich deren Roller & hey, sie ließen ihre Kindergefühle noch einmal aufleben. 😉

Neulich hatte ich das Vergnügen eine ältere Dame zu beobachten, wie sie mit ihrem Hightech Roller die Straße entlang sauste. Sah komisch aus, war aber so. Ehrlich gesagt finde ich es total genial, dass wir oft etwas Außergewöhnliches brauchen, um bereit zu sein uns zu bewegen. Vorteil: Die Dame musste immerhin diesen Hightech Roller noch selbst antreten. Es gab keine Abgase, ihr Vorankommen wurde aus eigener Muskelkraft erzeugt.

Ich finde es total witzig, kaum ist etwas anders finden es viele Menschen genial. Bsp. meine letzten Podcastfolge: Ich hatte einen Knoten im Kopf, kein Inhalt war der Titel. Mich hat es fast aus den Socken gehauen, wie viele sich diesen „Blödsinn“ angehört haben! 🙂 Vielen Dank an dieser Stelle noch mal dafür.

Monsterroller mit Downhillspaß

Zurück zum Roller! Wenn du jetzt noch keine richtige Muße hast mit einem Roller rumzufahren, dann habe ich heute eine geniale Alternative für dich. Und zwar die Monsterroller in Braunlage. Das ist ein must have für jeden der lebt! Es macht mega Spaß!

Wie läuft es ab?

Zuerst leihst du dir einen Roller an der Talstation aus. Dann geht es mit der Gondel hoch auf den Wurmberg. Du musst du den Roller nicht mal hochschieben! Das witzige ist, zu Beginn hat man noch wenig Übung bzw. Gefühl für dieses Monstergefährt. Aber die Piste oben ist etwas anspruchsvoller als im weiteren Verlauf der Strecke. Warum? Weil es oben nun mal am steilsten ist & mehr Geröll liegt. Das sollte aber kein Hindernis sein. Der Roller hat Scheibenbremsen, d. h., du kommst schnell zum Stehen.

Abfahrt mit Hindernissen

Wir waren zu viert. Mit mehreren Personen macht es natürlich umso mehr Spaß. Nach dem ersten Stück waren wir eingewöhnt & bereit für die Piste. Es gibt einen regulären Weg für die Monsterrollerfahrer. Dieser ist easy & du kommst durchgeschüttelt aber sicher im Ziel an.

Wir suchen gern neue Herausforderungen. Parallel verlaufen eine leichtere & eine anspruchsvollere Downhillstrecke für Mountainbiker. Klar haben die Mountainbiker dort Vorrang. Wenn die Piste aber leer! ist, lässt sich die Rollerfahrt super damit variieren. Es ging über Wurzel- & Schlängelwege. Das war gar nicht so einfach, diesen doch eher behäbigen Roller da durchzuführen. Aber es macht einen riesen Spaß.

Mutprobe

Wir verweilten an einer Holzplattform mit Rampe, weil wir auf ein paar sprunglustige Biker hofften. Leider warteten wir vergebens. So eine Zeit des wartens verleitet zu Ideen. So kam es dann. Wenn schon keine Biker kommen, dann versuchen wir mit dem Roller unser Glück. Der Gedanke war kaum ausgesprochen, da stand der erste von uns oben. Ein kurzer Check-up & dann ging es runter. Dann der nächste & dann kam ich. Von unten sah es mega easy aus. Von oben war das komplett anders. Ich konnte nicht mal den Absatz, auf dem man aufkommt, unter der Rampe sehen. Dann hieß es Vertrauen, Kopf aus & looos.

Da wir mit dem Roller aus dem Stand starteten, war das ganze überhaupt nicht schlimm. Ein Biker der mit Top Speed ankommt, jagt da ganz anders drüber. Nachdem wir alle 1-2 mal runter sind, kamen endlich Downhiller. Endlich! Wir waren voller Vorfreude. Ich verstehe ja wenn die Strecke unbekannt ist, dass ein Überblick über das Hindernis sehr hilfreich ist. Ich verstehe aber nicht, wenn der Speed schon raus ist, die volle & wirklich die volle Schutzkleidung an ist, warum dann einer gar nicht darüber fährt & der andere sich gefühlt 5 min. ziert bis er es schlussendlich wagt.

Dass wir mit dem Roller darüber sind, glaubten sie uns nicht. Das war auch nicht wichtig. Wir hatten auf jeden Fall mega Spaß. Ich sag nur „Alles nur im Kopf“. Er kann uns vor vielem bewahren aber auch viele Chancen nehmen. Also, sei spontan, trau dich & verlasse jeden Tag mindestens einmal deine Komfortzone, um wieder ein Stück zu wachsen.

Ich wünsche dir alles Gute. Hier der Link zu den Monsterrollern. Mach was du dir zutraust & wage auch ein Stück darüber hinaus. Have fun!:)

Alles Liebe

Peggy

PS: Wenn du meinen Podcast unterstützen möchtest, dann teile ihn gern mit deinen Freunden & sei auch nächste Woche wieder mit dabei.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.