096 – Markus Biernath: Kung Fu – Schule des Lebens?

Kung Fu Frau macht Kick

Was kannst du durch Kung Fu über dich & das Leben lernen? Mehr Selbstbewusstsein? Mehr Achtsamkeit &  Fokus? Oder geht es um Selbstverteidigung?

Dazu habe ich mir Markus Biernath eingeladen. Er ist seit vielen Jahren Kampfsportler, Segler & Wohnmobilist. Seit ca. 2,5 halb Jahren ist er außerdem Erfolgstrainer im Institut für Persönlichkeitsentfaltung (IFP). Mit ihm spreche ich heute über Kung Fu.

Markus, es heißt: Kung Fu sei die Schule des Lebens. Ist das wirklich so?

090 – Hallo Google: Was ist das Erfolgsrezept?

Egal was gerade in deinem Leben vorgeht. Wenn du dich darauf konzentrierst was du hast, wirst du letztlich immer mehr haben als zuvor. Wenn du dich darauf konzentrierst was du nicht hast, wirst du nie, nie, nie genug haben. Oprah Winfrey

Dein Erfolgsrezept: Dankbarkeit

Eine kurze Geschichte aus meinem Leben. Als ich 2014 einen schweren Autounfall hatte, war ich von einer Minute auf die andere auf fremde Hilfe angewiesen. Es ging mit ganz banalen Dingen los wie Duschen, Haare waschen, aus dem Bett kommen etc.. Nach einigen Tagen machte ich bereits erste Fortschritte und erfreute mich darüber, was wieder ging. Heute bin ich glücklich, dass ich all die Dinge wie z. B. laufen, Fahrradfahren, Autofahren usw. wieder alleine machen kann. Ich erfreue mich, wenn ich auf meinem Rad sitze & mir denke, cool, das geht wieder.

Die Alltäglichkeiten werden erst sichtbar, wenn sie auf einmal nicht mehr funktionieren. Vielleicht hast du etwas Ähnliches erlebt. Wir vergessen & übersehen allzu oft, was wir haben & damit schätzen wir es auch nicht. Stattdessen streben wir unermüdlich nach dem was wir noch nicht haben. Immer weiter, immer weiter. So kommt kein Frieden auf.

Dankbarkeit für Misserfolge, Rückschläge, Absagen

Hä?? Dafür soll ich dankbar sein? Wenn du genau hinschaust, was ist das Gute in dieser Situation? War es vielleicht gar nicht der richtige Kunde für dich? Oder passte dieser Partner evtl. doch nicht so gut zu dir? Oder sollte der Termin nicht stattfinden, damit Zeit für ein anderes Erlebnis verfügbar ist? Was war das Gute in der erst scheinbar doofen Situation? Hattest du möglicherweise plötzlich Zeit gewonnen für dich allein, für das Buch was du schon lange lesen wolltest oder für einen anderen Menschen, den du dadurch ganz spontan treffen konntest? Was war es für dich?

Letzte Woche hatte ich drei Absagen von potenziellen Kunden. Erst war ich enttäuscht. Dann dachte ich mir „Was ist jetzt das Gute daran?“ Nach genauerem Hinschauen stellte ich fest, es waren gar nicht meine Wunschkunden. Die, die wirklich gepasst hätten, mit denen es wirklich Spaß macht zu arbeiten. Nachdem mir das bewusst wurde, war ich dankbar dafür & plötzlich kamen zwei neue Kunden. 🙂 Es klingt total verrückt, funktioniert aber jedes Mal wenn ich es anwende.

Damit holst du dir deine gute Laune zurück

Neulich hatte ich echt schlechte Laune, alles lief irgendwie gar nicht & meine Energie war im Keller. So kann ich doch nicht mit Kunden arbeiten! Was tun? Ein Coach gab mir mal den Tipp, wenn es dir nicht gut geht, schreib 50 Gründe auf, wofür du dankbar bist. Phu, 50! Probieren geht über Studieren. Also nahm ich mir mein Erfolgs- & Dankbarkeitstagebuch zur Hand & legte los. Umso mehr mir einfiel, umso mehr stieg meine Laune. Ich konnte es vorher nicht glauben, aber es hat funktioniert. Bei 52 habe ich einen Cut gemacht. Zeitaufwand ca. 20-30 min.. Zu Anfang hatte ich erst ein paar Punkte, doch dann floss es. Zack, zack hatte ich die Punkte voll & es ging mir wieder besser.

Für was könntest du dankbar sein?

  • für deine Gesundheit, für deine Beweglichkeit, deine Fitness
  • für deine Familie, deinen Partner, deine Kinder, deine Eltern, deine Geschwister
  • für ein Erfolgserlebnis
  • danke dir selbst, für das was du schon erreicht hast
  • etc.

Dankbarkeit führt zu uns selbst

Wir schauen auf das, was gut gelaufen ist, was uns Freude bereitet hat… eben positives, wofür wir dankbar sind. Sie verschafft uns ein gutes Gefühl. Lässt uns innehalten & sichtbar werden, was alles Gutes in unserem Leben ist.

Es wird sichtbar, was uns wirklich wichtig ist. Worüber wir uns von Herzen freuen.

Wenn du es noch nicht machst, nutze doch jetzt die Winterzeit. Die Natur zieht sich nach innen. Die beste Zeit es ihr gleich zu tun. Es ist eine wunderbare Zeit für Ruhe, Meditation, das Buch welches du schon lange lesen wolltest, durchatmen, relaxen & einfach mal stolz sein, auf das was gut lief. Dankbar sein für das was ist & war.

Ab dem 21.12.2017 beginnen wieder die Rauhnächte. Eine schöne Zeit zum innehalten. Schau mal, hier habe ich einen schönen Artikel dazu gefunden.

Ich wünsche dir die täglichlichen wundervollen Minuten, für deine ganz persönliche Erfüllung.

Alles Liebe

Peggy

PS: Bleib informiert & abonniere meinen Podcast unter freigeist_gedankenurlaub/itunes

PPS: Was ist dein Erfolgsrezept? Hinterlass mir gern deinen Kommentar 🙂

053 – So findest du dein wahres ICH heraus

So findest du heraus, was für dich das richtige ist

Unsere Medien geben uns gern vor, wie wir zu sein haben oder was das richtige für uns ist. Doch passt das wirklich mit deinen Werten überein? Mit meinen oftmals nicht.

Das Leben darf leicht sein. Im Moment der Stille fließen keine äußeren Einflüsse wie z. B. durch Fernsehen oder andere Medien auf dich ein. Hier bist du ganz für dich & bei dir. In deinem inneren weißt du bereits, was dich wirklich glücklich macht & was für dich richtig ist. Werde dir deiner inneren Stimme wieder bewusst & höre ihr zu. Dann findest du deinen Weg & tust die Dinge, die dir wichtig sind.

Bleibst du im Außen, bleibt das Leben oberflächig

Im Außen fehlt uns dieses wichtige Wissen – die Erwachung unserer inneren Tiefe.

051 – Erreiche alles was Du willst – Im Interview Cornelia Quentin

Wieso gelingt dem einen, was dem anderen verwehrt bleibt, warum erreicht der eine Gipfel, während der andere schon beim Aufstieg stürzt?

Cornelia Quentin ist Dipl. Psychologin, Dipl. Lebensberaterin und Partnermediatorin mit mittlerweile über 25 Jahre Erfahrung in diesem Bereich.

Die Kenntnis von Menschen mit unterschiedlich erfolgreichen Lebensentwürfen und das Interesse, sie auf ihrem Weg zu begleiten, ja unterstützen zu können, führte Sie mehr und mehr in das Studium der Persönlichkeitsentwicklung und schließlich hin zum Psychologie Studium.

F_048 Wie du deinen eigenen Weg findest

Heute bei mir zu Gast im Interview: Tatjana IK Schneider, Yogalehrerin. Seit 2011 unterrichtet sie den Lebensweg des Yoga ganzheitlich. Für sie ist Yoga Praxis & Selbsterfahrung, Glück & Segen, Vertrauen & Heilung.

Wir sprechen darüber wie du deinen Weg, deine wahre Bestimmung findest

Ein Navigationssystem bietet uns immer mehrere Wege zum Ziel. Warum nicht auch den eigenen Weg überprüfen? Das schöne ist, wir können jederzeit etwas ändern, wenn wir nicht glücklich sind. 

Wichtig ist zu hinterfragen: Was will ich wirklich? Was ist meine Bestimmung? Bin ich bereit in mich hineinzuhorchen, um zu erfahren was mein Weg ist? Mache ich das wirklich für mich oder möchte ich anderen damit gefallen?

Was du brauchst, um deinen eigenen Weg herauszufinden

  • Bereitschaft offen zu sein, lernen wollen
  • Mut durch die Angst bzw. den Schmerz zu gehen, sie sind Brücken zur Heilung
  • Gefühlsebene öffnen – nicht nur im Kopf verstehen, sondern auch im inneren verstehen

Deshalb lebst du nicht deine wahre Bestimmung!

Dein Leben fühlt sich vorwiegend schwer & mühsam an? Die Dinge geschehen nicht mit Leichtigkeit, eher musst du für (fast) alles kämpfen & du hast dich in deinem Leben so eingerichtet, dass du wunderbar darin funktionierst.

Das Leben „stuppst uns so lange an“, bis wir genauer hinschauen & verstehen. Auslöser können z. B. sein: Schlüsselerlebnisse, Unfall, Traumata, Diagnose, Stress, Überbelastung, innere Anspannung, Einschränkung oder Ungleichgewicht. Schmerz & Leiden lässt uns erwachen. Es kommen essenzielle Fragen in uns auf: Der unglückliche Job, die unerfüllte Beziehung, die Leere in mir, Soll das mein Leben sein?

Warum Leiden positiv ist & was du daraus lernen kannst

Du kannst daraus erkennen, welche Aufgaben & Möglichkeiten du hast, um zu wachsen.

Wie du herausfindest was dich glücklich macht & was du tun kannst, um deinen Weg zu dir zu finden

  • in der Stille, in der Bewegung, z. B. Meditation, Autogenes Training, Retreat, Yoga, Sport z. B. Joggen, Spaziergang, Qigong etc.
  • durch vieles ausprobieren, erfahren, was dir gut tut bzw. was nicht passt
  • Gespräche
  • endlich das machen, was du schon immer machen wolltest z. B. ein Instrument oder eine neue Sprache erlernen

Welches Buch empfiehlst du?

Die Yogaweisheit des Patanjali für Menschen von heute

Kontakt zu Tatjana IK Schneider

zur Website: www.shantimarg.de  

Alles Liebe

Deine Peggy