124 – Du willst in die Fülle kommen? Das kannst Du tun!

Kennst du das, du hast nicht genug? Nicht genug Geld, nicht genug Kunden, nicht genug Zeit, nicht genug Freunde oder nicht genug von all den materiellen Dingen? Ja, dass kenne ich auch. Wenn mich dieses Gefühl übermannt, gehe ich raus in die Natur. Trotz dieses extrem heißen Sommers, Spiegel Online sagt:  seit Beginn der Aufzeichnungen 1881 wurde noch nie so ein großes Niederschlagsdefizit gemessen, bietet uns die Natur eine reiche Fülle.

Wahre Großzügigkeit: Die Natur gibt uns tagtäglich so viel, ohne dafür etwas zu verlangen.

Vitamine statt Konservierungsstoffe

Wenn ich die Gärten unserer Familie anschaue bin ich echt verblüfft, wie viel wir trotz der extremen Trockenheit ernten konnten. Pfirsiche, Pflaumen, Kirschen, Äpfel, Tomaten, Brombeeren, Johannesbeeren, etc. Und auf einer Radtour vor 3 Wochen haben wir in einem Wald eine riesige Fläche an Heidelbeeren gefunden.

Wenn du keinen Garten hast, schau doch mal hier, wo du kostenlos Obst oder Kräuter findest. Viele Bäume an den Straßenrändern, teilweise auch unbefahrene Straßen, werden gar nicht abgeerntet. Schnapp dein Fahrrad & erkunde deine Umgebung. So kommst du wunderbar aus deinen Gedanken heraus, erlebst die Fülle die dir die Natur schenkt & du bist gleichzeitig in Bewegung an der frischen Luft. Für mich ist es jedes Mal eine Bereicherung diese Vielfalt zu sehen, was wir alles haben. Gerade in den Momenten wo ich glaube, ich habe nicht genug.

Finde wieder den Bezug zum Essen

Der Supermarkt ist prima. Aber kannst du noch einen Pflaumenbaum von einem Apfelbaum (ohne Früchte versteht sich) unterscheiden? Es macht Spaß die Natur zu entdecken. Entweder allein, zu zweit oder mit deiner Family.

Du hast nicht genug? Dann teile genau das!

Wie? Ich kann doch nicht das teilen, wovon ich selbst nicht genug habe? Doch! Teile das von dem du denkst, dass du davon zu wenig hast, z. B. Geld. In dem Moment wo du jemanden Geld gibst machst du dir sichtbar, wieviel du bereits hast, dass du davon sogar etwas abgeben kannst. So banal wie das klingt, es funktioniert. Probiere es gern aus.

Glücklich sein heißt Fülle erleben & nicht Leere die gefüllt werden muss. Erich Fromm

Ich wünsche dir ganz viel Freude & Inspiration beim Zuhören. Umso mehr freue ich mich, wenn du deine Gedanken & Ideen zur Folge auf Instagram unter dem Bild mit mir teilst @freigeist_gedankenurlaub.

Alles Liebe

Deine Peggy

PS: Bleib informiert & abonniere meinen Podcast unter freigeist_gedankenurlaub/itunes

PPS: Diese Folge könnte dich auch interessieren: 110 – Roman Firnkranz: Das Geheimnis der Wildkräuter

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.