107 – Glücklich sein: Wie du dir selbst helfen kannst

Du schreibst ein Erfolgs- & Dankbarkeitstagebuch, hast gute Vorsätze, übst dich täglich mit positiven Affirmationen & trotzdem hast du dein Ziel immer noch nicht erreicht? Das kenne ich nur zu gut!

Meine aktuelle Technik funktioniert sehr viel besser! Immer, auch wenn ich keine Lust habe, sage ich innerlich (jeden Tag!) JA!!! zu meinen Aufgaben. Diese tägliche Entscheidung gibt mir so viel Kraft & Energie, dass ich meine Zielsetzungen nicht einfach nur erledige sondern meine Begeisterung wieder dafür entfache.

Selbst-Disziplin schenkt dir: Zeit + Energie + Freiheit + Erfolg!

Größere Ziele sind für gewöhnlich nicht von jetzt auf gleich erreichbar. Meist braucht es dafür Zeit, Umdenken, anderes handeln, etc.. Schreibst du nun deine neuen Ziele freudlos nieder, bekommt dein Unterbewusstsein kein Signal, warum es dir wichtig ist & es wird dich bei der Erfüllung nicht unterstützen. Ich lade dich ein: entfache deine volle Begeisterung für deine neue Aufgabe & schenke ihr ein klares JA! Fühle, was es mit dir macht, wenn du dein Ziel erreicht hast – UND – Es braucht: Wiederholung! Wiederholung! Wiederholung!

Dein Unterbewusstsein braucht: Deine Begeisterung – dein klares JA & dein Gefühl, wie es ist, wenn du dein Ziel erreicht hast.

Wenn du es dir aussuchen könntest, was für ein Leben würdest du gern führen?

Beobachte mal für eine Woche, welche inneren Dialoge du täglich mit dir führst? Worauf liegt dein Fokus? Auf dem was funktioniert oder auf dem was nicht funktioniert? Ein deutlicher Hinweis kann deine derzeitige Lebenssituation sein. Bist du schon da wo du gern sein möchtest oder verläuft dein Leben anstrengend & du bist weit weg von deinem Ziel?

Schlechte Gefühle

Es geht nicht darum schlechte Gefühle zu unterdrücken. Vielmehr geht es darum, bewusster wahrzunehmen was wirklich ist, es anzuerkennen z. B. sag dir: Aha, so geht es mir gerade. Mit diesem Bewusstsein nimmst du deine Gefühle wahr. Die Kunst liegt darin, die richtigen Fragen zu stellen, damit dein Gehirn nach den Antworten sucht, die dir weiterhelfen, z. B. „Was kann ich tun, damit ich xy erreiche?“ statt „Warum klappt es einfach nicht?“ Du siehst, du hast es selbst in der Hand. Prüfe für dich, auf welche Fragen du gerade deinen Fokus gerichtet hast!

5 Ideen, die dich sofort glücklicher machen

  1. Hör auf zu bewerten! Nehme deine Gedanken nur wahr, ohne sie für gut oder schlecht zu bewerten. Aussagen wie „Jetzt hat das schon wieder nicht geklappt“ oder „Wow, jetzt bin ich wieder ein Stück näher an meinem Ziel“ bewegen etwas in dir. Sie verschaffen dir Freude oder Kummer. Seit dem ich das endlich kapiert habe, ist mein Leben um einiges leichter & befreiender geworden. Ich kann dich nur einladen es unbedingt für dich auszuprobieren. Sei geduldig mit dir. Es lohnt sich!
  2. Lächele jede Stunde jemanden an. Dieses Experiment hatte ich vor 2 Jahren bereits gemacht. Jetzt habe ich es seit ca. 2 Wochen wieder auf dem Schirm. Es ist unglaublich, was das ausmacht! Am Anfang hatte ich mich sehr schwer damit getan fremde Menschen anzulächeln. Inzwischen habe ich richtig Spaß damit. Es ist fantastisch, wie sich die Anspannung aus den Gesichtern löst & wie freundlich die ein oder andere Verkäuferin auf einmal ist. Wenn sie nicht mehr lächeln können, dann schenke ihnen dein Lächeln. Es ist großartig & verbreitet gute Laune.
  3. Erstelle dir eine Fragenliste, mit der du deinem Geist intelligente Gedanken abverlangst. Was meine ich damit? Wir denken den ganzen Tag. Meistens darüber, was nicht gut läuft. Stellst du dir bewusst Fragen die dich weiterbringen, ist dein Geist damit beschäftigt & du bekommst wertvolle Impulse. Was das mit deiner Stimmung macht liegt auf der Hand, oder? Hier einige Fragen, die auf meiner Liste stehen: Gerade wenn es einmal nicht so läuft wie ich es mir wünsche, stelle ich mir diese Frage immer & immer wieder: „Was will ICH?“ „Was ist das Geschenk in dieser Situation?“ Eine andere Frage könnte sein: „Was will ich in diesem Leben unbedingt noch erleben?“ Schau mal, welche Fragen dir in den nächsten Tagen dazu einfallen. Denn, die Qualität deines Lebens ist abhängig von der Qualität deiner Fragen, die du dir täglich stellst. Dann stell dir doch gleich wertvolle Fragen! Wenn dir gerade keine Fragen einfallen, bleib entspannt & offen damit, dann fließen sie von ganz allein. Erzwingen bringt gar nichts.
  4. Gute Laune erschaffen: Pfeife ein Lied! Ja, richtig gelesen. 🙂 Durch dein pfeifen erzeugst du Energie. Die Melodie verschafft Harmonie & deine Stimmung erhellt sich. Probiere es für 5 min. aus & du wirst sehen, was Pfeifen mit dir macht.
  5. So schaffst du dir positive Energie: Hüpfe! Entweder hast du den Raum, wo du dich frei bewegen kannst oder du schließt dich für ein paar Minuten in einem WC ein. Hüpfe erst langsam & dann steigere allmählich das Tempo, so wie es dir gut tut. Nimm deine Arme dazu, reise sie nach oben. Diese Siegerpose verschafft dir sehr schnell positive Energie. Wenn du nicht hüpfen magst, dann tanze. Mach dir Musik an & dann tanz los. Dafür brauchst du keine Stunden, es reichen bereits 5-10 min., um wieder neue & positive Energie zu tanken.

Mit welchem Gedanken verbindest du für dich immer gute Laune? Schreib es mir gern in die Kommentare. 🙂

Ich wünsche dir alles Gute

Deine Peggy

PS: Bleib informiert & abonniere meinen Podcast unter freigeist_gedankenurlaub/itunes

PPS: Diese Folge könnte dich auch interessieren F099 – 3 Gedanken, wenn du dein Herz hören willst

Photo: @aginsbrooka2-foto.com

5 Comments

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.